Ambulanz

Für Menschen in psychischen Krisen bietet die Ambulanz die Möglichkeit, eine erste Hilfestellung zu bekommen und bei Bedarf über nächste Behandlungsschritte zu sprechen. In der aktuellen Krisensituation findet zunächst ein ärztliches Gespräch statt. Für die weitere Behandlung steht ein Team aus ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, Pflegekräften und einer Sozialarbeiterin zur Verfügung.

 

Das weitere Angebot besteht aus der

  • Nachsorge nach einem stationären oder teilstationären Aufenthalt und der Überbrückung der Wartezeit bis zum Beginn einer ambulanten Psychotherapie.
  • Möglichkeit der Methadon-Substitution

Neben Einzelkontakten bietet die Ambulanz auch Gruppen an.

 

Die Grundlage unserer Arbeit bildet die psychiatrische Basisversorgung für diejenigen Patient*innen, die andere ambulante Versorgungsangebote (z.B. Psychiater, Psychotherapeuten, Beratungsstellen) aufgrund von Beeinträchtigungen durch ihre psychische Erkrankung nicht aufsuchen können und ggf. einer integrierten Hilfestellung unterschiedlicher Fachdisziplinen bedürfen.


Diese Seite wurde aktualisiert am 15. März 2021 um 08:18 Uhr.